Die Schembergs!

Linux für Senioren - Xubuntu Installation

Software finden

Vor der eigentlichen Installation steht natürlich, das herunterladen der Xubuntu Software.

Wenn Sie dem Link Download folgen kommen Sie zur Auswahl eines Landes. Sinnvoll ist es Germany auszuwählen - ich unterstellen Sie wohnen in Deutschland. Im nächsten Schritt müssen Sie ein CD-Image auswählen.

Die Benennung von Ubuntu und somit auch Xubuntu erfolgt nach Jahr und Monat, so z.B. die Version vom April 2007 "Feisty Fawn 7.04", entsprechend ist die größte Nummer immer das aktuellste. Nächste Entscheidung betrifft den Prozessor. Üblicherweise ist i386 richtig. Die "alternate"-CD ermöglicht eine textbasierte Installation (wichtig wenn nicht min. 192MB RAM zur Verfügung stehen), ansonsten nimmt man die "desktop"-Variante.

  • xubuntu-7.04-alternate-i386.iso
  • xubuntu-7.04-desktop-i386.iso

Alternativ zum direkten Download können Sie auch über BitTorrent downloaden.

Die Datei können Sie mit jeder handelsüblichen Brennsoftware auf eine CD Brennen, üblicherweise heißt der Punkt "Image brennen".

Live-CD

Ich gehe davon aus, dass Sie die "desktop"-Variante verwenden. Die CD können Sie direkt starten, es ist eine sogenannte Live-CD.

Wenn alles gestartet ist, sieht der Arbeitsplatz/Desktop in etwa so aus:

Installation starten (zum vergrößern anklicken)

Mit einem Klick auf Install startet die Installation. Wenn die richtige Sprache ausgewählt ist, ist der Rest eigentlich einfach und man muss nur noch auf Weiter/Next klicken.

Im vorletzten Schritt 6 von 7 wird noch schnell der erste Benutzer angelegt:

(zum vergrößern anklicken)

Mit dem Benutzer "hans" - hier im Beispiel - meldet man sich nach dem Start von der Festplatte an. Zum Schluss steht dann der Neustart an:

Abschluss der Installation

Das war's auch schon. Fertig.

Na wenn das nicht einfacher ist, als eine Windows zu installieren?!

>> Weiter: Konfiguration des Desktop.

News

Mein neuer MFP von Lexmark hat mich jetzt zwei Stunden mit der Funktion "Scan to mail" und "Scan to FTP" beschäftigt. Da ich die richtige Lösung nirgendwo gefunden habe, hier einige Hinweise.

Bei einem Senioren Linux ist es wichtig auch eine Fernwartung/Remote Support zu haben.

Die Welt von 64 Bit erschließt sich Windows ja erst langsam. Erst seit Windows 7 kaufen wirklich viele die 64 Bit Version. Leider gibt es nicht für jede Hardware einen Treiber.