Die Schembergs!

Tauchen - Sonstiges

Trockentauchhandschuhe

Die meisten Trockentauchhandschuhsysteme (RoLock, CheckUp (Bluepoint), si tech) verwenden als Handschuhe die schönen blauen Handschuhe der Fa. Showa. Im Tauchsporthandel kosten Ersatzhandschuhe ca. 30 EUR.

An meinem Handschuhsystem waren Showa 495, dass sind 660 plus Unterhandschuhe. Es gibt auch Showa 490, dass die die mit eingeklebtem Futter (das nie richtig trocknet).

Wenn man Ersatz für diese Handschuhe sucht, - ich unterstelle, dass man diese gelben Unterhandschuhe, die nix bringen nicht haben will - so kann man im Internet mit den Begriffen: Showa 660 recht schnell solche Handschuhe finden, diese kosten ca. 5 €/Paar; mit Innenhandschuh kosten die Showa 495 ca. 15 €/Paar.

Das ist doch günstig oder?

Ach ja, wer einen Artikel über verschiedene Trockentauchhandschuhsysteme lesen will: .

RoLock: Handschuh wechseln

Leider bin ich im Internet nicht fündig geworden, als ich Informationen suchte, wie man den Handschuh an einem RoLock-System wechselt.

Die Einzelteile zu RoLock gibt es übrigens bei .

1. Demontage

Das RoLock-System ist für Leute gebaut worden, die Angst haben einen Handschuh zu verlieren. Entsprechend ist es so massiv befestigt, dass sich - zumindest mir - die Demontage zunächst nicht erschlossen hat.

Das System besteht aus einem Innenring (rot), Außenring (schwarz) und natürlich dem schönen blauen Handschuh. Der Innenring sitzt im Handschuh und presst den Handschuh gegen den Außenring:

Ringsystem

Der Handschuh bzw. der Innenring muss nach vorn aus dem Außenring gedrückt werden. Da der Innenring recht stabil/massiv/unflexibel ist erfordert dieser Schritt den beherzten Einsatz von Kraft, vermutlich sind die (blauen) Handschuhe nachher nicht mehr zu gebrauchen. Man zieht also kräftig an den Handschuhen, bis sich der Innenring ein paar Milimeter aus der Nut des Außenrings bewegt hat. Anschließend kann man mit einem kleinen Gegenstand z.B. Schraubenzieher, 2 €-Stück o.Ä. den Ring nach vorn aus dem System drücken.

2. Montage

Innenring (rot) in den Handschuh an der passenden Stelle positionieren:

Im zweiten Schritt drückt man den Handschuh mit dem Innenring in den Außenring. Dabei darf man natürlich den Handschuh nicht verletzen ... sonst wird's nass. Es kann also etwas Silikonfett nicht schaden:

Systeme verbinden

Wegen des Bajonettverschlusses ist es relevant, wo der gelbe Punkt in Bezug auf den Handschuh ist ... hier ist er mittig über der Hand. Außerdem ist es wichtig zu beachten, wo der Metallstift ist, er begrenzt, dass man den Handschuh nicht weiter drehen kann, wenn man beim gelben Punkt (startend beim roten) angekommen ist. Das ist aber rechts und links verschieden, daher muss man beachten, welchen Ring man für rechts bzw. links verwendet.

Im Zweifel sollte man lieber mal ausprobieren, in welcher Position er ist, wenn das System geschlossen wurde (das hängt natürlich davon ab, wie das Ringssystem auf die Latexmanschetten des Trockis montiert wurde).

Zum Abschluss noch ein paar Bilder vom System, hoffentlich hilft es dem einen oder anderen von euch weiter!

News

Mein neuer MFP von Lexmark hat mich jetzt zwei Stunden mit der Funktion "Scan to mail" und "Scan to FTP" beschäftigt. Da ich die richtige Lösung nirgendwo gefunden habe, hier einige Hinweise.

Bei einem Senioren Linux ist es wichtig auch eine Fernwartung/Remote Support zu haben.

Die Welt von 64 Bit erschließt sich Windows ja erst langsam. Erst seit Windows 7 kaufen wirklich viele die 64 Bit Version. Leider gibt es nicht für jede Hardware einen Treiber.