Die Schembergs!

Tauchen in Zeeland - Allgmein

Überblick

Das Tauchen an den hier angesprochenen Tauchplätzen ist kostenfrei, aber hoffentlich nicht umsonst.

Zeelands Tauchplätze
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Ron Offermans.

Es gibt keine speziellen Voraussetzungen, die ein Taucher erfüllen muss, um in den Niederlanden zu tauchen, abgesehen von den allgemein üblichen sporttauchlichen Regeln:

  • gültiges Brevet
  • tauchtauglich
  • tauchen im Buddyteam

Es gibt also keine Hindernisse, um mal im Salzwasser zu tauchen. Denjenigen, die möglicherweise über größere Gefahren nachdenken - im Vergleich zu einem nordrheinwestfälischen Binnensee - sei gesagt, dass es nach ordentlicher Planung (Wetter, Sicht) genauso einfach ist, dort zu tauchen, wie im Tümpel nebenan.

Literatur

Es gibt einige Tauchführer für die Niederlande, die meisten sind allerdings niederländisch.

Eine Ausnahme bildet DIVE NICE Zeeland des Belgiers Jean-Claude Taymans (JCT). Er hat die unglaubliche Anzahl von 5.000 Tauchgängen in Zeeland absolviert und sein Wissen in diesem Tauchführer zusammengefasst. Der Tauchführer ist niederländisch, französisch und deutsch verfasst, so dass es keine Missverständnisse geben kann. Im DIN A4 Format beinhaltet er Beschreibungen von 250 Tauchplätzen mit wichtigen Informationen wie: Entfernung Parkplatz- Tauchplatz, Größe des Parkplatzes, Füllstationen, gefährliche Windrichtungen, Warnhinweise zu Strömungen usw. natürlich gibt es zu jedem Tauchplatz eine Unterwasserkarte mit mindestens einem Routenvorschlag.

Kaufen kann man diesen Tauchführer im Internet bei

  • JCT Consulting, die Seite des Autors (Banküberweisung)
  • DiveNow, ein guter Webshop (Überweisung, PayPal).

Mir ist es nicht gelungen das Buch vor Ort in einem Tauchshop zu kaufen, daher habe ich bei DiveNow geordert. Der Preis ist 27 EUR (Stand: Mai 2007).

News

Mein neuer MFP von Lexmark hat mich jetzt zwei Stunden mit der Funktion "Scan to mail" und "Scan to FTP" beschäftigt. Da ich die richtige Lösung nirgendwo gefunden habe, hier einige Hinweise.

Bei einem Senioren Linux ist es wichtig auch eine Fernwartung/Remote Support zu haben.

Die Welt von 64 Bit erschließt sich Windows ja erst langsam. Erst seit Windows 7 kaufen wirklich viele die 64 Bit Version. Leider gibt es nicht für jede Hardware einen Treiber.