Die Schembergs!

News

Lexmark X264DN Scan to ... Probleme + Lösungen


Mein neuer MFP von Lexmark hat mich jetzt zwei Stunden mit der Funktion "Scan to mail" und "Scan to FTP" beschäftigt. Da ich die richtige Lösung nirgendwo gefunden habe, hier einige Hinweise.

Kategorie: Allgemein
Erstellt von: admin

Zunächst folgende Info: Ich habe die neueste Firmware von Lexmark für den X264dn heruntergeladen: LL.BZ.P532.armbr.AL.BR.E301.armbre.AFL.BZ.S012.armbr_scan.fls. Das Firmwareupdate habe ich über das Webinterface gemacht, weil es über das mitgelieferte Updateprogramm nicht funktionierte.

Anschließend habe ich über die Webschnittstelle des Drucker/Scanner dort Einstellungen, Email/FTP-Einstellungen, FTP-Verknüpfungen verwalten versucht mein NAS (Synology DS207) einzubinden. Die Scans sollten per FTP auf das NAS geladen werden. Ergebnis war zunächst:

Server-Antwort: 530 Login incorrect

Weil auch im Verbindungsprotokoll der DS207 stand, dass die Verbindung fehlerhaft war, aber der Login mit FileZilla funktionierte habe ich mal auf meine Fritz!Box 7390 gewechselt (die dortige NAS-Funktion). Nach dem ersten Versuch kam der Fehler:

553 /scan/x(Datum).jpg: Permission denied

Nach einer Änderung kam wieder die oben erwähnte 530-Fehlermeldung. Offenkundig wird bei einer Änderung an der FTP-Verknüpfung das Passwort gelöscht, auch wenn vier Kreise angezeigt werden.

Die Lösungen:

  1. Unter Pfad- und Dateiname beim Lexmark muss man natürlich nur noch einen Dateianfang eingeben, wenn der FTP-Benutzer schon in das FTP-Verzeichnis "scan" nutzt. In meinem Fall eben nur "x" (die Datumsangabe kommt automatisch).
  2. Das Passwort muss man bei jeder Änderung neu eintippen %-)

News

Mein neuer MFP von Lexmark hat mich jetzt zwei Stunden mit der Funktion "Scan to mail" und "Scan to FTP" beschäftigt. Da ich die richtige Lösung nirgendwo gefunden habe, hier einige Hinweise.

Bei einem Senioren Linux ist es wichtig auch eine Fernwartung/Remote Support zu haben.

Die Welt von 64 Bit erschließt sich Windows ja erst langsam. Erst seit Windows 7 kaufen wirklich viele die 64 Bit Version. Leider gibt es nicht für jede Hardware einen Treiber.